Thorens Tonbandmaschinen

Die Erweiterung der analogen Kompetenz

 

Thorens Tonbandmaschinen: Die Bandmaschine Thorens TM 1600 erweitert das analoge Produktportfolio von Thorens um eine zusätzliche traditionelle Komponente. Diese wurde zusammen mit der Düsseldorfer Manufaktur Ballfinger entwickelt. Die Maschine arbeitet im Halbspurbetrieb. Und sie bietet modernste Technik zur Wiedergabe von ¼ Zoll Bändern auf Spulen mit bis zu 26,5 cm Größe bei Geschwindigkeiten von 19 und 38 cm/s.

Standesgemäß wird das Gerät über drei Motoren angetrieben, trotzdem ist das Laufwerk gerade einmal 50 mm hoch. Um das Laufwerk möglichst kompakt zu halten, verfügt das Gerät über eine Bandpfadgeometrie mit völlig neuem Layout. Tonkopf und Capstanmotor sind sehr weit räumlich voneinander getrennt werden, was einen sehr großen Störspannungsabstand des Audiosignals ermöglicht.

Entzerrungen nach NAB und CCIR sind einstellbar.

SPECIAL FEATURES

  • 2-Spur Wiedergabemaschine
  • 19 und 38 cm/s
  • Maximale Spulengröße 26,5 cm
  • 3 Motoren
  • Neue Bandpfadgeometrie
  • Digitales Echtzeitzählwerk (Std/Min/Sek/Hundertstel Sek)
  • Flaches Laufwerk von Ballfinger
  • Wandmontage möglich
  • Ausgelagertes Netzteil für erhöhte Störfreiheit

Thorens Geschichte

 

Thorens wurde 1883 von Hermann Thorens (1856–1943) in Sainte-Croix, einer kleinen Gemeinde im Schweizer Jura (Kanton Waadt) in der Nähe des Neuenburger Sees (Lac de Neuchâtel), gegründet. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde Thorens durch hochwertige Plattenspieler wie den TD 124 weltweit bekannt.

Zum 1. Mai 2018 übernahm der frühere Denon- und Elac-Manager Gunter Kürten das Unternehmen von Heinz Rohrer und führte es damit nach Deutschland zurück. Sitz der Thorens GmbH ist Bergisch Gladbach. 2019 wurde zusätzlich zu den Plattenspielern auch die Thorens Tonbandmaschinen TM 1600 mit in die Produkt Range aufgenommen.